Einreisebestimmungen für Norwegen - TUI base64Hash Einreisebestimmungen für Norwegen - TUI
Einreisebestimmungen für Norwegen

TUI powered by HomeToGo Reisetipps

Norwegen
Jederzeit
Gäste
Norwegen
Jederzeit
Gäste

Urlaub in Skandinavien: Einreisebestimmungen

Urlaub in Skandinavien

Einreisebestimmungen für Norwegen

Die Einreisebestimmungen für Norwegen sind vergleichsweise unkompliziert. Wer dort Urlaub im Ferienhaus macht, der darf sich auf gigantische Fjordlandschaften, beeindruckende Wasserfälle und eine von Flüssen durchzogene Berglandschaft freuen.

Ferienunterkünfte in Norwegen

Das macht Urlaub im Ferienhaus in Norwegen so attraktiv

Die meisten Urlauber kommen wegen der atemberaubenden Landschaft nach Norwegen. Ein Ferienhaus ist die ideale Basis, von der aus Sie sich die Fjorde, Gletscher und bezaubernden Dörfer ansehen können. Das Land ist vergleichsweise dünn besiedelt. Selbstversorger, die ein Ferienhaus buchen, sind nicht auf nahegelegene Restaurants angewiesen und können ihren Aufenthalt auch außerhalb der Städte verbringen. Die Unterkünfte bei TUI Villas sind alle mit Kochmöglichkeiten ausgestattet. Sie dürfen auf eine hohe Qualität bei der Auswahl der Objekte vertrauen. Genießen Sie den Ausblick auf dichte Wälder oder das tiefblaue Meer von Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse aus. Dazu gibt es einen dampfend heißen Kaffee, der vielleicht sogar einen der ortsansässigen Trolle anlockt. Insbesondere wer mit Kindern in den Urlaub nach Norwegen fährt, darf sich neben Wanderungen und Bootsausflügen auch auf Wikingergeschichten und nordische Märchen freuen.

Die beliebtesten Ferienregionen in Norwegen

Jede Region in Norwegen hat ihren eigenen Reiz. Südnorwegen wird aufgrund der unzähligen Schäreninseln und des milden Klimas auch die norwegische Riviera genannt. In den Sommermonaten kommen Urlauber zum Badeurlaub hierher. Rogaland im Südwesten des Landes bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wasserfällen, Gletschern, Bergen und Flachland. In Jæren gibt es ebenfalls einen Sandstrand. Der längste und tiefste Fjord des Landes – Sognefjord – prägt die Küste von Hordaland, dessen Hauptstadt Bergen ist. Wer nach Oppland kommt, der reist in eine beliebte Wintersportregion, die durch den Olympiaort Lillehammer weltberühmt ist. Das Nordkap ist der nördlichste Punkt des europäischen Festlandes. Der Blick von der 307m hohen Klippe auf das Meer ist unvergesslich. Die Hauptstadt Oslo mit dem Oslofjord ist gleichermaßen beliebt bei Kulturinteressierten und Naturliebhabern. Beim Urlaub in einer Ferienwohnung in der Hauptstadt bestaunen Sie unter anderem die Festung Akerhus und das Museum mit den drei imposanten Wikingerschiffen. In Julelvdal in Lappland soll übrigens der Weihnachtsmann am sogenannten Weihnachtsfluss wohnen.

Die Einreisebestimmungen für Norwegen

Als erwachsener EU-Bürger reisen Sie problemlos mit Ihrem gültigen Personalausweis oder Reisepass nach Norwegen ein. Auch die vorläufige Version der Dokumente wird akzeptiert. Falls Sie einen Langzeiturlaub von mehr als drei Monaten planen, dann müssen Sie dies innerhalb von zwei Wochen nach Einreise der örtlichen Polizeidienststelle mitteilen. Dort wird Ihnen dann eine Aufenthaltsgenehmigung angefertigt. Viele Behörden und Banken vor Ort erkennen den Personalausweis nicht an. Wer also plant, Geldinstitute in Norwegen aufzusuchen, der sollte sicherheitshalber den Pass dabei haben.

Die Einreisebestimmungen Norwegen für Kinder

Auch der Nachwuchs möchte mit in das sagenumwobene Land mit den gigantischen Fjorden, geheimnisvollen Trollen und friedlich grasenden Elchen? Kein Problem, laut der Einreisebestimmungen für Norwegen ist dafür lediglich ein gültiger Reisepass mit biometrischem Foto notwendig. Sollte Ihr Sprössling bisher noch keinen Pass besitzen, dann wird dieser von der zuständigen Behörde ausgefertigt. Bis zu einem Alter von 12 Jahren genügt ein Kinderreisepass. Ihr zuständiges Meldeamt kann Ihnen genau sagen, welche Unterlagen mitzubringen sind und wie lange die Erstellung der Dokumente dauert.

Das ist bei Reisen mit Haustieren nach Norwegen zu beachten

Ihr Hund ist ein Familienmitglied und soll deshalb auch in der schönsten Zeit des Jahres mit von der Partie sein? Sie dürfen Ihr Haustier gerne in den Urlaub nach Norwegen mitnehmen, wenn Sie die Einreisebestimmungen beachten. Hunde, Katzen und Frettchen müssen über einen Mikrochip zu identifizieren sein. Alternativ werden auch gut lesbare Tätowierungen anerkannt, die bis 03. Juli 2011 angebracht wurden. Jedes Tier benötigt ein vollständiges veterinärmedizinisches Dokument mit allen Eintragungen. Bestimmte Rassen und ihre Mischlinge haben in Norwegen Einreiseverbot, bitte prüfen Sie genau, ob Ihr Liebling alle Bedingungen erfüllt, um den Zoll passieren zu dürfen. Genauere Informationen erfahren Sie auf den Seiten des zuständigen Auswärtigen Amtes

Das darf im Norwegen-Urlaub ins Gepäck

Wenn Sie vorhaben, viele Waren aus der Heimat mit in den Urlaub zu bringen, dann werfen Sie vorab einen Blick auf die Einreisebestimmungen für Norwegen. Insbesondere bei Genussmitteln sind die Vorschriften streng und vor allem alkoholische Getränke dürfen nur in einem geringen Maß eingeführt werden. Die einführende Person muss ein entsprechendes Mindestalter haben. Spirituosen mit über 60 Prozent Alkoholgehalt sind in Norwegen gar nicht zulässig und dürfen auch nicht eingeführt werden. Auch Tabakwaren, Fleisch und bestimmte Obst- und Gemüsesorten sind nur beschränkt mitnehmbar. Die norwegische Zollbehörde bietet eine eigene App an, mit der jeder Urlauber genau bestimmen kann, was in welchen Mengen von wem mitgenommen werden darf.

Darauf sollten Sie vor Ort achten

Wer mit dem Auto in Norwegen unterwegs ist, der sollte sich unbedingt an die Geschwindigkeitsvorschriften halten. Diese betragen innerorts normalerweise 50 Stundenkilometer, außerorts 80 Stundenkilometer und auf Schnellstraßen 90 bzw. 100 Stundenkilometer. Dieses Tempo erlaubt es auch dem Fahrer, die einzigartige Landschaft zu genießen und die teils stark gewundenen Serpentinen gefahrlos zu passieren. Die Promillegrenze hinter dem Steuer liegt bei 0,2. Um ein ungetrübtes Urlaubsvergnügen zu erleben, erkundigen Sie sich vor Ort besser nach einer Angelerlaubnis, bevor Sie Lachse aus den Gewässern ziehen. Generell gilt, dass das Fischen in der Nähe von Zuchtanlagen streng verboten ist.

Klima in Norwegen:

Die ärztlichen Empfehlungen für Reisen nach Norwegen

Es sind keine bestimmten Impfungen nötig, um nach Norwegen einreisen zu können. Grundsätzlich sollten Sie jedoch vor dem Urlaub immer Ihren behandelnden Hausarzt zu aktuellen Impf- und Gesundheitsempfehlungen bezüglich des Ziellandes befragen. Insbesondere bei längeren Urlauben wird zur Immunisierung gegen Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME) geraten. Diese Erkrankung wird durch Zeckenbisse übertragen. Eine gut gefüllte Reiseapotheke hilft, für alle Eventualitäten auch fernab der Zivilisation gerüstet zu sein. Wer regelmäßig auf ärztliche Behandlungen angewiesen ist, sollte eine dichter besiedelte Ferienregion in Norwegen für seinen Urlaub auswählen. Die Behandlungsstandards in Krankenhäusern und Arztpraxen sind gut. Außer auf Spitzbergen wird die Europäische Krankenversicherungskarte in ganz Norwegen anerkannt. Um einen vollständigen Krankenversicherungsschutz auf Reisen zu haben, ist der Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreisekrankenversicherung mit Rückholschutz ratsam. Wenn Sie eine solche Versicherung abschließen, achten Sie darauf, dass Ihr konkretes Zielgebiet eingeschlossen ist

Weitere Reisetipps:

Reisetipps Schweden:

image-tag